Als die Boten Gottes, unsere Verbindung zu jenem, der als Allmächtiger über uns wacht, werden sie in der ganzen Welt bezeichnet. Bereits Jahrtausende vor Christi Geburt gab es vereinzelte Darstellungen von Engeln und bis heute ist der menschliche Umgang mit den Wesen, die uns schützen und uns den Weg erleuchten sollen, erhalten. Auch wenn in den vergangenen Jahrhunderten die Beschäftigung mit Engeln ein wenig in Vergessenheit geraten ist, brauchen wir sie mehr denn je. Denn Engel sind allgegenwärtig, auch wenn ihre Botschaften scheinbar verborgen bleiben und wir die Wirkung eines Engels, der uns auf unserem Weg begleitet hat, erst zum Zeitpunkt seines Ableben registrieren.

 

 

Viele Menschen berichten vor allem bei Nahtod-Erfahrungen vom Kontakt mit Engeln, die ihnen mit Hilfe ihrer Kraft den Weg zurück ins Leben ebneten. Doch warum können wir im normalen Leben keinen Engel erblicken, warum bleiben uns die Taten unserer Engel unentdeckt? Einfach scheint die Beantwortung für das menschliche Wesen nicht zu sein, so ist es nicht nachvollziehbar, dem Ruhm für eigene Taten zu entsagen. Aber die Hilfe, welche ein Engel gibt, basiert meist nicht auf erkennbarer, materieller Vollbringung. Mehr als eine Botschaft, die dem Menschen zeigen soll, was er zu leisten im Stande ist, wie viel Kraft er doch in der Lage ist aufzubringen und welch unmögliche Dinge er vollbringen kann, wenn er doch nur an sich und seine Fähigkeiten zu glaubt.

 

In allen Weltreligionen glaubt man an die Existenz der Wesen. Ein jeder wird von mindestens einem Engel auf seinem Lebensweg und darüber hinaus begleitet. Sie dienen unserem Schutz und als richtungsweisender Partner in schwierigen Zeiten, in denen wir am Wert des Lebens zweifeln. Denn selbst wenn eine Situation so ausweglos daherkommt, erscheint uns in tiefer Auseinandersetzung mit der eigenen Befindlichkeit etwas Helfendes und der Glaube an die eigene Kraft, sofern wir bereit sind, an das Gute zu glauben.
 

Unsere Seite auf Google+